NomadenTANGO ZELT

Geplant ist die Nutzung eines, in der warmen Jahreszeit wandernden, "NomadenTANGO ZELT" - Events. Das Ziel des Projektes ist die Steigerung der Popularität des Tango, insbesondere des Berliner Tango, in der breiten Bevölkerung der Hauptstadt.

 

Das Zelt soll zwei bis drei Wochen an einem (durchaus ungewöhnlichen bzw. untypischen) Ort stehen und den Anwohnenden einen Einblick in die Geschichte und Gegenwart, vor allem des Berliner Tango, geben. 

Geplant ist eine Ausstellung, Info-Vorträge, Tanzvorführungen, Schnupper- sowie Basis-Intensiv-Workshops.

Allabendlich findet eine kurze Milonga statt. 

 

Ein kleines Team (ca. 4 Erwachsene) von Tango-Schaustellern soll das Event zusammen mit raumnah ansässigen Tango-Lehrern bzw. Tango-Schulen verwirklichen. Die mitwirkenden Lehrer und Schulen sollen hierbei eine Plattform zur Selbstdarstellung bekommen. Sie sollen die anschließenden Nutznießer des begeisterten Tango-Publikums werden.

...Sie pflegen die Oase weiter, nachdem die NomadenTANGO-Karawane mit dem Zelt weitergezogen ist... 

 

Dieses Projekt versteht sich gleichzeitig als Vorfeld des geplanten "Temporären TangoHAUS" Projektes, welches mit zeitlichem Abstand folgt. 

Ähnliche Bauten:

 Designer Pierre-Stéphane Dumas

"Himmelszelt": Kirche der Landesgartenschau Norderstedt